Skip to main content

Sparen im Alltag – Ein Praxisratgeber

Sparen im Alltag – wie soll das gehen?

Den Artikel zum Thema „Sparen im Alltag“ schreibe ich, während ich im Flieger in Richtung Sonne sitze. Also vielleicht nicht der richtige Ansatz, um darüber zu sprechen, wie man Erfolgreich sparen kann und das sparen lernt. Er passt aber insoweit, dass ich ihn noch vor Silvester hochladen werde und so einige gute Vorsätze für 2016 getroffen werden können.

Spartipps und Münzen

Spartipps helfen Geld anzuhäufen

Sparen lernen fiel mir richtig persönlich richtig schwer. Durch die Trennung und die finanziellen Belastungen musste ich erst lernen, wie man im Alltag sparen konnte. Mittlerweile habe ich mir ein paar Eigenschaften angeeignet, aber es fällt mir immer noch super schwer. Ich tendiere zu Impulskäufen, trinke mein Bier gerne im Pub und mir macht es Spaß viel und schön zu schenken (nicht unbedingt teuer). Sparen lernen ist aber definitiv machbar!

Einfache Schritte um sparen zu lernen

Wer Sparen lernen will muss im Alltag anfangen und einige einfache Regeln verinnerlichen. Es gilt diese Regeln immer und erneut zu überprüfen, da wir regelmäßig herausgefordert werden. Die Unternehmen, dessen Aktien wir halten und dessen Dividenden wir so gerne überwiesen bekommen leben nun mal davon, dass sie Produkte an Konsumenten verkaufen. Und letztendlich sind wir nichts anderes als Konsumenten.

Wie können wir also die Floskel „Sparen im Alltag“ umsetzen?

Erfolgreich sparen - Piggy Bank

Erfolgreich sparen mit der „Piggy Bank“

Um Erfolgreich sparen zu können, müsst Ihr zuerst schauen, wohin euer Geld fließt. Erstellt ein Haushaltsbuch – ja, ich weiß, dass liest man immer wieder und am Anfang ist man noch motiviert, aber mit der Zeit wird es immer nerviger und schwieriger. Benutzt eine App, welche ihr, während Ihr auf Euer Wechselgeld wartet, in die Ihr Eure Daten schnell eingeben könnt.

Ein Haushaltsbuch sollte alle notwendigen Ein- und Ausgaben erfassen. Schreibt aber nicht nur einfach die nackten Zahlen und die Warenart auf, sondern trag auch den Grund in das Büchlein ein. Versucht Eure Gefühle beim Einkauf zu ergründen.

Wieso müsst Ihr das jetzt kaufen?
Was hat Euch zu dem Spontankauf verführt?
Braucht Ihr das überhaupt?

Welche Spartipps gibt es eigentlich?

Die üblichen Fragen eben und mit diesen solltet Ihr Euch zwangsweise auseinandersetzen.

Erfolgreich sparen bedarf Disziplin

Um die folgenden Spartipps umzusetzen, müsst Ihr diszipliniert vorgehen. Nehmt Eure eigenen Regeln ernst, immerhin tut Ihr es ja auch beim Erwerb von Aktien, Anleihen und Immobilien. „Der Feind“ versucht Euch ständig zu verführen und er ist gut darin geworden. War die Werbung in den 50er oder 60er Jahren noch äußerst primitiv im Vergleich zu heute, werdet Ihr nun auf allen Ebenen gelockt.

Arbeitet zum Sparen im Alltag mit Budgets, das ist eigentlich der Beste der Spartipps. Mit festgelegten Budgets tendiert Ihr nicht dazu mal schnell mehr auszugeben. Ihr habt 250,- EUR für Lebensmittel im Monat verfügbar? Dann geht eben kein Cent mehr. Hebt das Geld am Besten in bar ab und legt es in Umschläge. Erfolgreich sparen fängt an, wenn Ihr aufhört unachtsam Geld auszugeben und gerade bei bargeldlosen Zahlungen verliert man sehr schnell den Überblick. Wenn Ihr schon die Kreditkarte zu Hause lasst, dann nehmt auch nur wenig Bargeld mit.

Das neue Mobiltelefon als Spontankauf ist damit auf jeden Fall ausgeschlossen.

Die ultimativen Spartipps

Sparen lernen Münzen Aufwand

Sparen lernen bedeutet Aufwand

Sparen lernen kann am Ende eigentlich jeder. Man muss nur willens sein und sich ein wenig an den Gedanken gewöhnen.

Bezahlt nur mit Scheinen
Jede Münze wandert in eine gesonderte Spartruhe und wird dann am Monats- oder Quartalsende. Ich habe das erst belächelt, aber da kommen ein paar Euros zusammen. Natürlich dürft Ihr das Geld nicht einfach im Laufe des Monats ausgeben. Persönlich ist das einer meiner liebster Spartipps.

Haltet Rücksprache
Sucht einen Partner beim Sparen im Alltag und haltet bei großen Ausgaben Rücksprache. Eine neue Stereoanlage für 100,- EUR? Sprecht mit dem gewählten Partner und holt Euch eine zweite Meinung ein. Ich mache das bereits bei Einzelanschaffungen mit einem Wert von mehr als 25,- EUR.

Einkaufslisten
Unser Gehirn lässt sich gerne austricksen und wir kaufen mehr ein als wir wollten und vergessen die notwendigen Dinge. Wichtig ist auch, dass ihr sehr genau seid. Schreibt nicht nur auf, dass Ihr Eier braucht, sondern, dass Ihr fünf Stück kaufen wollt. Das bedarf einer Gewöhnung, aber Ihr werdet schnell sehen, dass der Einkaufswagen nur noch mit notwendigen Dingen gefüllt wird.

Groß ist nicht günstig
Eine große Packung ist nicht automatisch die günstigere. Prüft immer die Kilo-Preise und Ihr werdet sehen, dass manchmal eine kleinere Packung erheblich günstiger ist. Mir ist das zum ersten Mal bei einem beliebten Schoko-Nuss-Aufstrich aufgefallen. Eine kleine Packung war im Kilopreis fast 5,- EUR günstiger als die große 750 Gramm Packung.

Belohnt Euch
Erfolgreich sparen ist nicht alles. Ihr dürft dabei nicht knauserig werden, plant also ruhig ein paar Euro für spontane Bedürfnisse nach Schokolade oder speziellen Joghurt ein. Tut Ihr das nicht, werdet Ihr schnell frustriert sein und alles hinwerfen.

Erfolgreich sparen und nun?

Ihr habt nun äußerst erfolgreich gespart, aber was macht Ihr mit Eurem Geld denn nun? Ich empfehle Ihr investiert das Geld einfach. Dafür gibt es verschiedenste Modelle und ich stelle ein paar auch noch hier bei mir im Blog vor. Da die Artikel natürlich noch nicht stehen, hier noch ein paar Verlinkungen zu anderen guten Blogartikel über Investmentideen.

Sparen im Alltag ist also nicht alles, denn Euer Geld wird durch Inflation und Gebühren aufgefressen. Ihr müsst also Rendite erwirtschaften, natürlich mit einem Modell, welches zu Euch passt und mit dem Ihr Euch wohlfühlt.

Spartipps in Buchform

Meine Weisheiten zum Sparen im Alltag sind natürlich nicht der letzte Schluss, daher habe ich Euch mal weiterführende Literatur herausgesucht, also guckt ruhig mal in die Bücher rein. Vermutlich kennt Ihr bereits einige, immerhin lest Ihr ja auf einen Finanzblog. Hier mal meine Top 3 der Bücher:

Was sind Eure Methoden um Erfolgreich sparen zu können?

Wie spart Ihr Euer Geld zusammen? Habt Ihr gute Ergänzungen oder noch weitere Spartipps? Ich bin immer offen, wie gesagt ich lerne ja auch noch, also schreibt mir doch einfach eine eMail oder hinterlasst hier einen Kommentar.

Da wir gerade bei den Kommentaren sind, aber heute sind alle Kommentare mit mehr als 140 Zeichen automatisch als DoFollow gesetzt. Ich bin kein Fan davon, alles auf NoFollow zu setzen, das Internet ist keine Einbahnstraße und wir Blogger sollten uns untereinander unterstützen und helfen.

(Visited 436 times, 1 visits today)


Kommentare


Alex von Reich-mit-Plan.de Dezember 28, 2015 um 9:50 am

Danke dir für die Erwähnung.
Grundsätzlich versuche ich jede Mehreinnahme zuerst in den Spartopf zu stecken. Sicherlich geht das nicht immer, da die monatlichen Ausgaben ja auch kontinuierlich ansteigen.
Wer es dann noch schafft, die Ausgaben um einen ähnlichen Betrag zu reduzieren, der hat unterm Strich doppelt so viel Geld zur Verfügung.
Monatlich 25 Euro mehr netto und gleichzeitig 25 Euro weniger Ausgaben, bringen 50 Euro für die Sparseite oder den Schuldenabbau.
Ich wünsche dir und deinen Lesern einen guten Start ins neue Jahr.
Gruß
Alex

Antworten

Martin Dezember 28, 2015 um 11:38 am

Dankeschön, Dir auch einen guten Start für 2016!

Sonderzahlungen nutze ich zu 100% zur Schuldentilgung, denn sie waren ja vorher auch nicht verplant. Ich bin auf den Moment gespannt, an dem ich schuldenfrei bin und die kompletten Tilgungsraten als freies Kapital verfügbar werden und dann nochmal, wenn der Trennungsunterhalt wegfällt.

Mein Ziel ist es, diese dann zu 90% zu sparen. 🙂 Mal gucken.

Liebe Grüße
Martin

Antworten

Sandra Dezember 29, 2015 um 6:03 am

Vielen Dank für den tollen Beitrag und die Erwähnung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder durch solche Kniffe mehr Geld an Monatsende zur Verfügung hat. Budgets setzen ist wirklich der beste Trick dabei. Und mit einer App, kann man es dann per Statistik überprüfen, ob man sich noch was leisten kann oder eben nicht.

Antworten

Martin Dezember 29, 2015 um 9:34 am

Hallo Sandra,
dankeschön!
Ja, ich selber benutze eine kostenpflichtige App, aber es gibt auch gute kostenlose Varianten.
Liebe Grüße
Martin

Antworten

Rico Dezember 30, 2015 um 5:28 pm

Klasse Beitrag und eine gute Zusammenfassung! Ich bin persönlich ja etwas vom Sparen abgekommen und konzentriere mich nun stärker auf die Einnahmen-Seite.

Insgesamt ist es aber immer wichtig, seine Ausgaben im Blick zu haben und zu wissen, wofür das hart erarbeitete Geld so drauf geht!

Vielen Dank auch für die Erwähung, das ehrt mich sehr 🙂

Antworten

Alex von Reich-mit-Plan.de Dezember 30, 2015 um 8:59 pm

Ich suche aktuell für einen Bekannten eine App, mit dem er jeden Tag seine Ausgaben tracken kann. Ziel soll sein, dass ich mir am Monatsende seine Ergebnisse anzeigen und auswerten kann. Also sollte es eine Export-Funktion haben.
Könnt ihr mir hier eine gute iOS-App empfehlen?
Gruß & guten Rutsch morgen.
Alex

Antworten

Martin Januar 3, 2016 um 2:57 pm

Hallo Alex,

ich benutze „Daily Budget“ – als kostenfreie Version zum ausprobieren und dann mit allen Funktionen (auch Export glaube ich) für 5,- EUR oder so.

Du trägst alle FIxkosten und Einnahmen ein und die App sagt Dir, wieviel Geld Du pro Tag ausgeben darfst. Zusätzlich kannst Du Sparziele eingeben, welche dann ebenfalls abgezogen werden. Was Du an einem Tag zuviel oder zu wenig ausgegeben hast, wirkt sich entsprechend auf die kommenden Tage aus. Ausgaben und Einnahmen (Weihnachtsgeschenke…) sind schnell und einfach über Kategorien einzutragen.

Sparen im Alltag ist damit recht gut umsetzbar – guck DIr mal an, ob das Deine Erfordernisse erfüllt 🙂

Liebe Grüße
Martin

Antworten

Sandra Januar 5, 2016 um 6:13 am

Alex, ich nutze die App „Mein Haushaltsbuch“ von onetwoapps. Diese bietet viele Auswertungsmöglichkeiten. Ich finde sie sehr gelungen, da man auch gleich Budgets für einzelne Kategorien anlegen kann.

Antworten

Alex von Reich-mit-Plan.de Januar 12, 2016 um 1:08 pm

Danke für eure App Vorschläge. Zusammen mit MoneyControl und MoneyLog habe ich das nun mal weitergegeben. Ich selbst werde es nicht nutzen, sondern brauche nur die exportierten Dateien. Daher überlasse ich die finale Entscheidung meinem Freund.
Gruß
Alex

Antworten

Martin Januar 12, 2016 um 1:20 pm

Eine Freundin benutzt die „Finanzblick“ App, dort lassen sich auch online Kontoabfragen durchführen und richtig aufwändige Statistiken erstellen. Setzt aber voraus, dass man alle Ausgaben kategorisiert und entsprechend zusätzlich ein Bargeldkonto führt. Für en schnellen Gesamtüberblick ist es aber klasse. Ich glaube ich werde mal einen Vergleich anstellen und einen Beitrag dazu machen 🙂

Antworten

Katja März 22, 2016 um 9:34 am

Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Tipps. Da ist im Grunde für jeden etwas dabei. Vielen Dank dafür.

Antworten

Patrick April 19, 2017 um 5:17 pm

Hey! Mein Spartipp geht an die Männer unter euch 😉 Ich hab mich immer tierich geärgert, dass ich so wahnsinnig viel Geld für die teuren Rasierklingen ausgegeben habe. Was kosteten die immer, 16€ oder so für 4 Stück? Ich weiß es schon nicht mehr, auf jedenfall ZU VIEL!! Daher kam ich auf die bahnbrechende Idee, mich mit einer Shavette (Rasiermesser mit Wechselklingen) zu rasieren! Und Voila´, Rasurbrand ade, teure Klingen ade! Ich kann es jedem nur empfehlen da es nur Vorteile hat: günstig, sauberer rasiert, schonend, perfekt für Bartfrisuren. Habe auch einen Artikel drüber verfasst, wo ich genau erkläre was man braucht und so. Bevor ich hier alles nochmal schreibe schauts euch einfach an wenn es euch interessiert!
https://www.sparblabla.de/geld-sparen/sparen-im-alltag/haarscharf-kalkuliert/

Gruß Patrick

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*