Skip to main content

Im Interview: Sandra Balje (Haushalt und Geld)

Interview zum Thema Haushalt und Geld

Zum ersten Mal in meinem Blog gibt es heute ein Interview. Sandra ist selber Bloggerin und spricht unter anderem über die Themen Haushalt und Geld, Haushaltsbuch und Haushaltsgeld. Sie lädt in regelmäßigen Abständen einen Podcast hoch und bietet persönliches Coaching an.

Mir haben das Interview und der Prozess dahin viel Spaß gemacht und eventuell mache ich daraus ja auch eine Reihe, mir fallen noch ein paar Leute ein, die sicherlich Einiges zu dem Thema zu sagen hätten. Wenn Du glaubst, dass Du etwas zum Thema Haushalt und Geld oder auch anderen Themen zu sagen hast, schreibe mir doch einfach eine eMail. Jetzt soll es aber auch gleich losgehen.

Liebe Sandra, vielen Dank, dass Du Dich grundsätzlich bereit erklärst hast, mir und meinen Lesern in einem Interview Rede und Antwort zu stehen. Erzähl uns doch bitte zuerst einmal ein wenig über Dich.

Sandra Balje

Sandra Balje

Hallo Martin, herzlichen Dank für die Einladung. Gern bin ich bereit, dir und deinen Lesern Rede und Antwort zu stehen *Zwinker*. Zu mir, ich bin 33 Jahre alt, Mutter von 3 wundervollen Kindern und liebende Ehefrau. Beruflich unterstütze ich meinen Mann in seinem Unternehmen.

Wir sind IT-Dienstleister für mittelständische bis große Unternehmen. Ich bin da quasi das Sprachrohr für Kunden und die „Bürotussi“ vom Dienst. Nebenbei habe ich nun mein Hobby (Zahlen und Fakten) zum zweiten Standbein gemacht und unterstütze Menschen dabei, finanziell besser über die Runden zu kommen.

Wie Du mir bereits mitgeteilt hast, bist Du auch Bloggerin. In Deinem Blog geht es weniger um die finanzielle Unabhängigkeit, sondern eher darum, wie man Geld und Haushalt unter einen Hut bringt.

Richtig, ich unterstütze Familien, Singles oder eben auch Rentner dabei, mit Ihrem vorhandenen Geld besser auszukommen. So, dass am Ende des Monats noch Geld vorhanden ist. Ich gebe Spartipps, die Jeder sofort umsetzen kann, um sich so das eine oder andere Polster aufzubauen oder eben in Notsituationen genügend Geld zusammen zu haben.

Du bietest Coaching auf Deiner Webseite an. Wie kann ich mir das vorstellen und welche Leistungen erbringst Du dabei?

Coaching bedeutet, mit den Menschen die Hilfe benötigen auf Augenhöhe zu reden. Ob dies nun persönlich oder via Skype etc. geschieht, bleibt meinen Klienten überlassen. So wie es ihnen am besten gefällt. Oft ist es so, dass Menschen schon in einer schwierigen Situation sind, wenn sie mich um Rat bitten.

Ich setze mich mit Ihnen zusammen und erstelle erst einmal eine Ist-Analyse, wo steht der Klient. Dann wird geplant wo es hingehen soll, quasi die Soll-Analyse. Danach besprechen wir, inwiefern ihn ein Haushaltsbuch und Budgetplanungen dabei unterstützen. Ich lasse meine Klienten nie allein. Egal welche Situation sie gerade haben, ich stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite, bis meine Klienten „alleine laufen“.

Führst Du ein Haushaltsbuch und wer verwaltet in der Familie das Haushaltsgeld?

Haushalt und Geld & Haushaltsbuch

Haushalt und Geld mit einem Haushaltsbuch im Griff bekommen

Ja, ich führe seit mehreren Jahren ein Haushaltsbuch (seit ich 18 Jahre alt war). Es gibt mir unheimlich viel wieder, denn ich sehe auf Anhieb, was bei unseren Finanzen los ist. So kann ich hier und da die richtigen Weichen stellen. Das Haushaltsgeld verwalte ich ebenfalls, mein Mann ist der Boss der Firma und wie mein Kleinster immer sagt “Mama ist die Bossin zuhause“.

Es geht meiner Meinung nach auch nicht anders, denn einer muss den Überblick behalten. Heißt aber wiederum auch nicht, dass ich meinen Mann enteignet habe, wir entscheiden größere Ausgaben zusammen. Doch was das tägliche Leben betrifft, habe ich das Zepter in der Hand.

Der Slogan Deines Blogs ist „Sparen kann so einfach sein“ – ist es wirklich so einfach? Meine Erfahrung würde sagen nein.

Klar es ist wahnsinnig einfach, wenn du weißt, wo du anfangen musst. Aller Anfang ist schwer, so auch das Sparen, doch wenn du weißt, wie es geht, klappt es von allein. Ist ähnlich wie Fahrrad fahren, wenn du es erstmal kannst, dann verlernst du es auch nicht.

Was würdest Du jemanden wie mir zum Thema Haushalt und Geld in Bezug auf den negativen Networth raten?

Überlege nicht lange, sondern tue etwas. „Erfolg hat drei Buchstaben TUN“. So sagt es ein bekanntes Sprichwort von Johann Wolfgang von Goethe.

Wenn man immer negativ denkt, wird sich auch nie etwas ändern, dass nenne ich selbsterwählte Prophezeiung. Sollte es dir dennoch schwer fallen, empfehle ich dir ein Coaching mit mir.

Wie stehen Deine Freunde und Verwandten zu Deinen Zielen? Meine Erfahrungen sind da leider negativ und mittlerweile halte ich mich stark zurück.

Es ist wie mit einer Diät, jeder schaut was denn nun als nächstes passiert. Wenn du es anderen erzählst, ist der Druck es auch zu erfüllen größer. Du möchtest dich nicht der Scham aussetzen, es nicht geschafft zu haben. Demnach finde ich es gut, Menschen in deiner Umgebung zu erzählen, was du erreichen möchtest.

Auch wenn Sie einen manchmal müde belächeln. Früher hieß es „Über Geld spricht man nicht.“ Es hatte immer irgendwie etwas „Schmutziges“, doch Geld sollte etwas Schönes sein, also warum solltest du dir die Freude an deinen Zielen kaputt machen lassen? Lass die Leute reden, denn jeder hat seine ganz eigene Meinung.

Suche dir Gleichgesinnte und freue dich über das Erreichte.

Wirst Du Deine Podcast-Reihe in Zukunft fortsetzen? Ich persönlich mag Podcasts sehr gerne, da ich diese nebenbei auf der Arbeit hören kann, oder während ich Hausarbeit erledige.

Klar, es gibt keinen Grund, diesen einzustellen. Wie du schon sagst, ein Podcast passt immer irgendwie, in der Bahn, im Auto oder sogar im Supermarkt.

Investierst Du Dein gespartes Haushaltsgeld und wenn ja wie?

Haushalt und Geld

Haushalt und Geld unter Kontrolle bedeutet Geld sparen

Ja auch ich investiere mein Geld.
Demnächst steht ein weiterer Immobilienkauf an, diese soll dann vermietet werden.

Des Weiteren lege ich viel Wert auf Weiterbildung. So habe ich schon diverse Fernstudien abgeschlossen und werde damit wohl auch nicht aufhören.

 

Nun noch ein paar „unnütze Informationen“ über Dich als Person.

Deine Lieblingsfarbe? Türkis
Deine Lieblingsband? Pur
Dein Lieblingsessen? Steak
Dein Motto? „Du kannst alles schaffen, wenn du es nur wirklich willst.“

Vielen Dank nochmals für die vielen Informationen über Dich und Deinen Blog, eventuell komme ich ja auf Dich zurück, falls es mit meinem Haushalt und Geld nicht klappt.

Sandras Blog findet ihr hier: http://sandrabalje.de/

 

(Visited 298 times, 1 visits today)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*