Skip to main content

Großes Update nach längerer Zeit

Ehrlich gesagt nicht viel und das war auch mit der Grund, warum ich nichts geschrieben habe. Ich konnte weiter meine Schulden reduzieren und bin auf einem guten Weg in die Schuldenfreiheit (Wohooo!).

Es hatte mich bereits ein paar Mal in den Fingern gejuckt doch wieder zu investieren. Starbucks würde ich mir gerne kaufen, aber dafür müsste ich woanders Abstriche machen und die Schuldenfreiheit sollte jetzt oberste Priorität haben. Auch ist die Scheidung noch nicht durch und es würde wenig Sinn machen, vor dem Scheidungstermin Geld aus dem Schuldenabbau in das Investment umzuschichten.

Schuldenabbau – und jetzt?

Der Weg wird eisern weitergegangen. Meine Projekte laufen nicht gut und auch nebenjobtechnisch ist es gerade so mies wie noch nie, aber dadurch lasse ich mich nicht beirren. Lieber trinke ich drei Bier weniger in der Woche, komme aber schneller aus den Konsumschulden.

Aber noch einmal, die wichtigste Erkenntnis für Viele lautet erst einmal, jegliche Form von Konsumschulden zu vermeiden

Ich denke in ein paar Monaten bin ich raus und kann dann endlich wieder durchstarten. Gerade jetzt nach de Brexit sind die Märkte erschüttert und ich würde so gerne einsteigen, aber ich bin blank – keine Reserven, kein Notgroschen. Ich habe 100% in den Schuldenabbau gesteckt und kann es jetzt nicht mehr ändern.

Zukunfstpläne – meine Investitionen

Ich möchte natürlich wieder in Aktien investieren – Einzelaktien. ETF sind sicherlich einfacher, aber mir fehlt da die Spannung und der Reiz. Ich will nicht traden, aber ETF fühlen sich kalt an. Das mag irrational sein, aber mir gefällt der Gedanke, dass ich Anteilseigner eines Unternehmen bin, dass ich dessen Produkte zum Beispiel im Supermarkt angucken kann Klar, über ETF bin ich ja auch Anteilseigner, aber das fühlt sich alles so weit weg an.

Natürlich komme ich nicht an ETF vorbei und werde die VWL meines Arbeitgebers in einen ETF stecken. Das steht Ende 2016 an und ich werde dann hier darüber berichten, denn die Auswahl der ETF für VWL ist sehr begrenzt und das Verfahren wirkt recht kompliziert. Auch steht ein ETF Sparplan für meine Tochter an – sobald ich aus den Schulden raus uns geschieden bin, möchte ich mit meiner ExFrau zusammen einen Sparplan einrichten.

Immobilien Objekte reizen mich nach wie vor, auch wenn ich nicht ewig in Deutschland leben möchte. Ich habe einen jungen Kollegen, welcher mittlerweile einige Wohnungen besitzt. Ich denke er hat alles richtig gemacht und ich habe regelmäßigen Kontakt mit ihm. Er weiß wenig über Aktien und Dividenden und ich wenig über Immobilienbewertung. Das passt und beide können voneinander lernen.

Meine Online-Geschäfte müssen ausgebaut werden. Bisher sind die Einnahmen im Bereich zwischen 5-10,- EUR im Monat. Das ist zu wenig. Viel zu wenig. Ich lese viel über SEO, Nischenseiten und so weiter, aber so richtig ist der Knoten leider noch nicht geplatzt. Evt besuche ich mal das ein oder andere Seminar.

(Visited 150 times, 1 visits today)


Kommentare


Alex Juni 29, 2016 um 7:49 am

Hi Martin,
ich denke du bist auf einem guten Weg. Die Schuldentilgung sollte absolute Priorität haben!
Gruß
Alex

Antworten

Martin Juni 30, 2016 um 9:24 am

Dankeschön. Genau so sehe ich es auch: Ersteinmal raus aus den Schulden und dann wieder investieren.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*